Seite aktualisiert am 25. April 2016

Wer ist MacDefender

Icon WerIstMD
Wie entstand der Name MacDefender?
Viele werden es sicher schon vermutet haben: Ich mag die Computer die von Apple hergestellt werden. Daher kommt auch das 'Mac' in meinem Nickname. Da dies als Name aber noch etwas kurz war, und auch für Netzwerkspiele nicht besonders geeignet war, probierte ich ein paar Erweiterungen aus. Nach ein paar Versuchen war dann der MacDefender geboren.
Icon WerIstMD
Wer ist MacDefender?
Auch wenn es manchmal vielleicht anders aussieht, steckt hinter MacDefender nur eine Person. Ich erstelle dabei sowohl die Webseite, wie auch alle Programme und Inhalte selber. Dabei nutze ich natürlich auch fremde Programme und die Hilfe vieler Personen, die mir bei vielen Fragen per Chat/Forum weiterhelfen. Eine kleine und sehr unvollständige Liste dieser Helfer findet Ihr bei den Danksagungen.

Ich arbeite in Hamburg und wurde hier auch geboren. Da ich beruflich ich in der Luftfahrt tätig bin ist alles was man hier finden kann das Ergebnis eines meiner Hobbys. Ich habe weder IT, Webdesign noch Programmierung offiziell gelernt. Somit ist diese Webseite auch ein kleiner Beweis, dass man nur aus Büchern und Hilfestellungen per Internet etwas lernen kann :-)

Meinen ersten Computer (ein Atari) hatte ich bereits in den 80er Jahren. Da man damals alles noch mit der Programmiersprache BASIC eingab, blieb es nicht aus, dass man diese lernen musste. Mitte der 90er hatte ich dann mein erstes Programm mit der Sprache GFABasic programmiert und ins MausNet hochgeladen. Leider habe ich den Quellcode inzwischen nicht mehr und auch das Archiv im MausNet ist nicht mehr vorhanden. Mit 'HideData' hatte ich aber wohl eines der ersten Programme für Steganographie geschrieben, mit dem es möglich war Daten in einer Musik-CD zu verstecken.

Im Jahre 1997 kam dann der Wechsel vom Atari auf den Mac. Seitdem entwickle ich für MacOS viele Tools wobei die meisten davon bisher nicht veröffentlicht sind. Mit dem Mac kam dann auch das Interesse für Unix-Systeme und der Einstieg in das spannende Thema IT-Sicherheit. Was man dabei lernen kann ist unglaublich und was im Netz alles möglich ist kann spannend und erschreckend zugleich sein.

Nachdem ich dann MacOS/Unix halb zerlegt hatte und auch im Netzwerk die meisten Protokolle auf unterster Ebene bekannt waren musste was neues her um die Freizeit auszufüllen. Man hat ja nie genug Hobbys ;-)
Seit 2007 bin ich aktiver Geocacher und beschäftige mich mit mit meinem GPS. Als ein Nebenprodukt füge ich z.B. die erkundeten Wanderwege auch bei OpenStreetMap mit ein. Damit dann auch die schwer zugänglichen Cache erreicht werden können wurde 2009 noch ein Kletterkurs absolviert und eine professionelle Kletterausrüstung gekauft.

Seit 2012 wohne ich nun etwas nördlich von Hamburg und muss meine Freizeit, die immer weniger wird, zwischen all den Hobbys aufteilen. Neben der Ahnenforschung, Geocaching, Programmieren und Computersicherheit allgemein ist nun auch noch das Basteln mit Mikrokontrollern (Atmel, ARM und FPGAs) hinzugekommen. Hier ist es mein Ziel alles mit Assembler zu lösen und nicht auf fertige Libraries (Arduino etc.) zu setzen.